AD/HS bei Erwachsenen

Coaching für Erfolg – Stärken ausbauen und erfolgreich einsetzen.

AD/HS ist ein vielschichtiger, viele Lebensbereiche beeinflussender Wahrnehmungsstil. Sicher ist, dass diese Problematik oft mit erheblichen Einschränkungen, aber auch mit vielen positiven Eigenschaften einhergeht. Wir arbeiten mit Ihnen am Ausbau Ihrer Stärken und finden mit Ihnen einen Weg, Ihren Alltag erfolgreich zu gestalten. Was aber sind Hinweise auf eine AD/HS im Erwachsenenalter?

Unaufmerksamkeit und Ablenkbarkeit

Sie können sich schlecht konzentrieren, vor allem bei Tätigkeiten, die Sie nicht motivieren. Telefonklingeln, Gespräche anderer, Dinge, die um Sie herum passieren, lenken sofort Ihre Aufmerksamkeit auf Sie. Sie machen viele Flüchtigkeitsfehler oder bekommen die Rückmeldung, dass Sie sorgfältiger und strukturierter arbeiten sollen. Ihr Partner ist enttäuscht darüber, dass Sie nie „richtig bei der Sache sind“. Wenn Sie Bücher oder Artikel lesen, brauchen Sie oft mehrere Durchgänge, bis Sie wissen, um was es geht. Sie beginnen unglaublich vieles, führen es aber nicht zu Ende. Sie sind vergesslich, verlegen Ihre Autoschlüssel, Ihren Geldbeutel, Schlüssel oder Stifte. Tagträume sind für Sie eine interessante Ablenkung für Uninteressantes. Irgendwie finden Sie häufig nicht die richtigen Worte und können Dinge nicht abrufen, die Sie gelernt haben. Sie wissen, dass mehr in Ihnen steckt – bleiben aber massiv unter Ihren Fähigkeiten.

Hyperaktiv – impulsiv

Sie fühlen Sich innerlich getrieben und immer „auf dem Sprung“. Die anderen haben Ihnen Beinamen wie „Flummy“ oder „verücktes Huhn“ gegeben oder Sie gefragt, ob Sie Hummeln im Hintern haben. Es fällt Ihnen schwer, lange ruhig sitzen zu bleiben. Sie sind ein “Sprechdenker“. Häufig fällt Ihnen etwas aus dem Mund, was Sie besser für sich behalten hätten. Sie reden gerne und viel. Und platzen auch mal gern ins Gespräch hinein. Geduld und Abwarten sind nicht Ihre Stärke. Sie werden leicht gereizt oder aggressiv, wenn Dinge nicht schnell genug vorangehen oder aus Ihrer Sicht langweilig sind. Sie fahren gerne schnell Auto oder Motorrad – dann auch hochkonzentriert. Extremsportarten geben Ihnen den Kick. Vielleicht haben Sie das Problem, abends zur Ruhe zu kommen und trinken gerne noch 1,2,3 Gläser – das macht müde und läßt Sie besser einschlafen. Ihre Stimmungen wechseln, oft ohne erkennbaren Anlass. Mit Kritik können Sie nicht gut umgehen und reagieren darauf oft aggressiv. Geld- und Zeitmanagement sind für Sie ein schwieriges Thema. Sie kommen meist zu spät und müssen gegensteuern, damit Sie nicht über Ihre Verhältnisse leben. Andere beschweren sich über Ihre Unzuverlässigkeit – obwohl Sie ein feiner Kerl sind und man sich in Krisen sehr gut auf Sie verlassen kann.

Prokrastination und Vermeidung

Sie schieben alles auf, was Ihnen keinen Spass macht oder wo Sie Widerstand oder Konfrontation befürchten. Auf Ihrem Schreibtisch stapelt sich Unerledigtes. Vor allem Dinge, die schriftlich zu machen sind. Aber auch ein Telefongespräch kann so lange verschoben werden, bis es sich dann von selbst erledigt hat. Briefe, die Unangenehmes beinhalten könnten, liegen tagelang ungeöffnet herum. Wenn Sie die Telefonnummer von jemandem sehen, dem Sie etwas schuldig geblieben sind, weil Sie etwas verspochen haben und es einfach nicht tun, drücken Sie das Gespräch weg. Ihr Motto ist „morgen ist auch noch ein Tag“. Das schlechte Gewissen ist Ihr ständiger Begleiter. Sie arbeiten „jit“ – just in time. Nachtschichten sind nichts Ungewöhnliches für Sie. Oft schaffen Sie es aber dann nicht mehr, weil der Druck einfach zu groß und das Zeitfenster zu klein ist. Ihr Selbstwertgefühl leidet. Sie kennen immer mehr depressive Phasen, haben Angst zu versagen. Sie können schlecht delegieren und haben die Befürchtung, andere könnten Sie ertappen und Ihre „wirkliche“ Persönlichkeit erkennen. Wenn es Ihnen zu viel wird, reagieren Sie aggressiv oder ziehen sich zurück. Entscheidungen zu treffen, fällt Ihnen schwer. Sie treffen daher lieber keine Entscheidungen oder erst unter massivem Druck. Sie lieben die Extreme, haben Probleme damit, Ihre Mitte zu finden oder „Ruhe im Kopf“ zu haben. Ihr Freiheitsdrang ist sehr ausgeprägt – es gibt nur wenige Menschen, von denen Sie sich etwas sagen lassen.

Organisations- und Strukturierungsdefizit

Organisations- und Strukturierungsdefizit

Sie schreiben lange To-Do-Listen, die immer länger statt kürzer werden. Für Aufgaben planen Sie viel zu wenig oder viel zu viel Zeit ein. Ihr Leben besteht aus unzähligen offenen Baustellen. Gefühlt werden das immer mehr statt weniger. Sie reißen sich lieber ein neues Projekt unter den Nagel als ein altes zu beenden. Sie sind schnell begeistert, verlieren die Lust aber genauso schnell wieder. Sie arbeiten „im Kreis“, Ihre Projekte sind unorganisiert. Prioritäten setzen ist für Sie extrem schwierig, Sie setzen auf Ihre berufliche Assistenz, die Sie strukturiert und Ihre offenen Punkte abarbeitet. Am Ende des Tages wissen Sie nicht so recht, was Sie heute so genau gemacht haben.

Burnout und Depression

Ihre Kraft genügt nicht mehr, um durch Mehrarbeiten die Aufgaben zu erledigen. Sie fühlen sich hilflos und Dinge, die Sie früher mit Motivation und Begeisterung gemacht haben, fallen Ihnen zunehmend schwer. Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit begleiten Sie. Sie schlafen schlecht oder wachen nachts auf und haben Angst – vor der Zukunft oder vor dem Verlassen werden.

Probleme in der Partnerschaft

Ihre Art, die Welt zu sehen, ist für andere Menschen schwierig und nicht nachvollziehbar. Sie verbreiten Chaos um Sie herum und andere Menschen sind von Ihnen abgenervt. Ihre Vergesslichkeit, Ihre Kritikempfindlichkeit oder Ihre emotionale Impulsivität sind für Ihren Partner und Ihre Familie schwer zu ertragen. Sie lieben Ihren Partner. Wollen sich aber nicht einschränken lassen. Vielleicht haben Sie auch Angst, dass Ihr Partner Ihnen eines Tages langweilig wird. Sie sind stur, haben Ihren eigenen Kopf oder sind extrem begeisterungsfähig und manipulierbar. Ihr inneres Kind ist lebendig, Ihnen wird manchmal vorgeworfen, dass Sie noch nicht erwachsen sind. Sie explodieren häufig und sagen dann Dinge, die Ihnen Leid tun. Oder Sie hören nicht genau zu und es gibt immer wieder Missverständnisse.

Sie sind ein toller Typ!

Sie sind interessiert und kreativ. Man kann sich in Krisen, oder wenn es richtig brennt, auf Sie verlassen. Sie haben tolle Ideen und sprühen vor Begeisterungsfähigkeit. Sie sind ein ganz „Lieber“ – es ist Ihnen wichtig, dass andere Sie mögen. Es fällt Ihnen schwer, NEIN zu sagen und sich abzugrenzen. Sie sind immer für andere da. Sie haben einen besonderen Humor und eine sehr gute Intuition. Und wenn Sie etwas interessiert und motiviert, sind sie zu 150% dabei.

Haben Sie sich wiedererkannt?

Wenn Sie sich in den Schilderungen wiedererkennen, haben Sie evtl. AD/HS. Wenn Sie oder Ihre Umgebung darunter leiden und Sie daran etwas ändern möchten, sind wir für Sie die richtige Anlaufstelle.

Wie sieht ein ADHS/ADS-Coaching aus?

1. Analyse

Zunächst holen Sie sich einen Termin in unserem Sekretariat. Um eine exakte Analyse zu erstellen, benötigen wir ca. 3 Stunden. Keine Angst – es passiert nichts Schlimmes. Sie erzählen uns von Ihnen, wir fragen gezielt nach und erstellen eine Anamnese. Es wäre gut, wenn Sie Ihre Schulzeugnisse mitbringen, sollten Sie diese noch haben. Aber es ist nicht Voraussetzung. Sie können auch gerne Ihren Partner/-in mitbringen. Oft erhalten wir von ihm/ihr wertvolle Zusatzinformationen.

Da wir eine psychologische Baseline erstellen, sind noch einige Fragebögen und Tests zur Ergänzung nötig. Hier können Sie nicht „durchfallen“ – nur sehen, wo Sie stehen!

2. Diagnose

Nach der ausführlichen Anamnese und Testung haben wir alle Informationen, die wir benötigen, um eine Diagnose zu erstellen.

3. Coaching

Sollte die Analyse die Diagnose AD/HS bestätigten, ist für viele ein Coaching der nächste Schritt. Manche sind erleichtert, endlich die Ursache für viele Widrigkeiten und Misserfolge im Leben zu kennen. Andere brauchen zuerst einmal Zeit, um sich mit der Diagnose auseinanderzusetzen.

Die Schwerpunkte im ADHS/ADS-Coaching bestimmen Sie!

Ziel ist aber, dass sie erfolgreich werden oder bleiben. Trotz und mit Ihrer AD/HS. Und egal, wie viele oder welche Probleme Sie durch Ihren Wahrnehmungsstil haben. Verhalten ist veränderbar – und unser Gehirn kann nichts Anderes, als permanent zu lernen. Gemeinsam finden wir für Sie Strategien, die funktionieren. Manchmal in kleinen Schritten, manchmal in großen Sprüngen. Aber immer mit Blick auf Ihre Ressourcen, Ihre Einzigartigkeit und Ihre positiven Seiten. Coaching findet zunächst im Einzelsetting statt.

Sie sind nicht alleine!

„Da draußen“ sind ca. 8% der Bevölkerung, die mit ähnlichen Konstellationen zurechtkommen müssen und Vorbild sein können, wie Stärken erfolgreich ausgebaut werden. Deshalb haben wir psychologisch geleitete Gruppen, in denen sich „Gleichgesinnte“ unterstützen, ihre Ziele zu erreichen.