Was ist Neurofeedback?

Ähnlich wie eine Teilnahme an einem Computerspiel sieht es aus, wenn unsere Klienten üben. Sie sitzen vor einem Monitor und schauen entweder auf einen Film, düsen durch die Galaxien oder bringen eine Feder oder ein Flugzeug sozusagen allein mit der Kraft der Gedanken zum Fliegen. Ganz nach Alter und Geschmack können Sie beim Neurofeedback-Training Ihre Rückmelde-Optionen auswählen.

Dabei liegt dem nichts Esotherisches zugrunde. Es handelt sich um eine über viele Jahrzehnte erprobte und ständig weiter entwickelte Methode, mit Hilfe derer das Gehirn lernt, sich besser zu steuern oder für sich angenehme Zustände herzustellen. Und das ganz ohne Chemie und ohne Medikamente. Dieser Umstand ist für viele Menschen wichtig, weil sie Medikamenten entweder kritisch oder skeptisch gegenüber stehen oder das „Selbst-Behandeln“ dem „Behandelt-Werden“ vorziehen. Oder weil sie schon alles Mögliche ausprobiert haben und nichts hilft. So z.B. die 45 jährige Professorin, die seit ihrer letzten Prüfung vor vielen Jahren nicht mehr durchschlafen kann, oder der gestresste Familienvater, der kurz vor einem Burnout sich wieder ins Gleichgewicht bringen möchte. Neurofeedback hilft bei vielen Symptomen und Erkrankungen. Am besten erprobt ist das Verfahren bei AD/HS, Depressionen, Burnout, Schlafstörungen und Ängsten. Aber auch bei den meisten anderen Störungen incl. der Behandlung von Schmerzen ist dies ein hocheffizientes Verfahren.

Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Neurofeedback. Können also auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Bei uns kommen je nach Problematik unterschiedliche Verfahren zum Einsatz (ILF-Training, SCP-Training, Frequenzbandtraining). Alle Anwender bei uns im Institut sind trainiert, um mit den Geräten selbstständig und effektiv zu arbeiten. Neurofeedback ist ein sogenanntes nicht-invasives Verfahren. Das einzige, was Sie brauchen, sind Elektroden, die mit etwas Paste an ihrer Haut festgemacht werden.

Was passiert vor einer NFB-Therapie?

Vor der ersten Therapiestunde erheben wir eine ausführliche Anamnese und lassen uns Ihre Symptomatik schildern. Darüber hinaus erarbeiten wir mit Ihnen realistische Behandlungsziele und machen ein paar Tests (Fragebögen, sogenannte Reaktionstests oder continuus performance tests usw.). Erst dann legen wir mit Ihnen gemeinsam die Methode und den Behandlungsplan fest und danach kann es losgehen!

Therapiedauer und –häufigkeit

Sie üben normalerweise 1-3 Mal die Woche. Nach jeder 5. Sitzung werten wir die Protokolle aus und besprechen das weitere Vorgehen. Die Dauer der Therapie ist sehr individuell. Meist werden 30-40 Sitzungen benötigt, um einen stabilen Erfolg zu erzielen. Manchmal ist aber auch schon nach 5-8 Sitzungen der gewünschte Erfolg eingetreten. Die Therapie wird beendet, wenn sich ein stabiler Erfolg eingestellt hat.

Sie können jederzeit eine Probesitzung vereinbaren. Bitte kontaktieren Sie hierzu (Konditionen, Termine) unser Büro.

Neurofeedback-Therapie findet bei uns sowohl im Institut in Schorndorf als auch im Institut in Stuttgart statt.

Ich weiß, wie ich denke.

Neurofeedback bei Kindern

Sie können oder wollen Ihrem Kind keine Medikamente gegen Unkonzentriertheit oder Zappeligkeit geben und suchen einen nicht-medikamentösen Behandlungsansatz?

Neurofeedback ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, das den Kindern hilft, ihr Gehirn besser willentlich zu kontrollieren. Das Neurofeedback ist eine Variante des Biofeedback, bei dem Gehirnströme von einem Computer verarbeitet und auf einem Bildschirm rückgemeldet werden. Da diese Rückmeldung in Echtzeit geschieht, erlaubt das den Kindern und Jugendlichen durch Einblick in ihr Hirnstrommuster dieses so zu beeinflussen, dass sie dadurch eine bessere Selbststeuerung erzielen.

Das hat den Vorteil, dass Kinder sozusagen „auf Zuruf“ konzentriert arbeiten oder strukturierter vorgehen lernen. Dabei ist es für Eltern sehr wichtig zu wissen, dass es sich hier um ein schmerzfreies, nicht medikamentöses Behandlungsverfahren handelt ohne jegliche Nebenwirkungen.

Studien verschiedener deutscher, amerikanischer und kanadischer Universitäten belegen die Erfolge. Und unsere jahrelange Erfahrung mit dem Verfahren auch. Sie können mit diesem Ansatz nicht verlieren, nur gewinnen! Beispielsweise lernen sich viele AD/HS Patienten so gut zu strukturieren, dass sie weniger und manche sogar keine Medikamente benötigen. Und vor allem: die Kinder sind besser in die Schule und die Peer-Group integriert.

  • Ihr Kind ist unkonzentriert? Zappelig und unorganisiert?
  • Ihr Kind hat Lern- oder Leistungsprobleme?
  • Ihr Kind ist unstrukturiert und chaotisch?
  • Ihr Kind schläft abends extrem schlecht ein oder wacht morgens viel zu früh auf?